Update 26.08.2015:
Hallo, ihr Lieben!
Mir geht es super. Meine Narbe ist einwandfrei verheilt. Als das Bein noch dran war habe ich das andere nur noch nach vorn gestreckt. Jetzt wo das Bein ab ist benutzte ich es wieder. Ich bin wie ausgewechselt., sagt meine Pflegemama. Ich spiele jetzt sogar mit Stofftieren, die ich Bob klaue ­čśë
Lg, Euer Promyk

Update 18.08.2015:
Gestern war ich bei meiner Tier├Ąrztin. Sie war super zufrieden . Sie hat die F├Ąden gezogen und mir wieder dieses Silberspray drauf gespr├╝ht.
Und die ganze Zeit war meine Pflegemama Bettina an meiner Seite . Obwohl sie ja auch krank ist. Und ich kann Euch sagen: war gar nicht so schlimm das F├Ąden ziehen!
Und noch was: meiner Pflegemama geht es auch besser. Sie war heute auch beim Arzt und war richtig gl├╝cklich als sie wieder kam. Keine OP! Meniskus nur gedehnt und nicht gerissen.
Auch m├Âchte ich mich bei Euch f├╝r das viele Futter bedanken, hmmmmm lecker, woher wisst Ihr alle nur, was ich so gerne esse? Meine ganze Gnadenhoffamilie ist auch sehr dankbar f├╝r die finanzielle Unterst├╝tzung. Wir haben dank Euch schon fast die H├Ąlfte der Rechnung zusammen bekommen!!!!!!! Tausend Dank von ganzem Herzen!!! ÔÖą
Euer Promyk

Update von Promyk:
Hallo ihr Lieben!
Wollte mich nur mal kurz melden und Euch sagen, dass es mir nach meiner OP am 6.8.15 ganz gut geht. Meine Lieben k├╝mmern sich auch gut um mich .
Danke f├╝r eure lieben Genesungsw├╝nsche, Euer Promyk :*

Promyks Wunde ist bis jetzt weiterhin unauff├Ąllig…. es scheint alles gut zu gehen!
Danke f├╝r die Unterst├╝tzung in Form von Geld f├╝r die Rechnung, von Futterspenden und aufbauenden Worten!!! ÔÖą

Neue Schreckensmeldung bei den Rollihunden!
Nach dem unser Dodi erst vor kurzem ├╝ber die Regenbogenbr├╝cke gegangen ist mussten Pflegemama Betty, Sanny und das Team nun erneut um ein Leben bangen.

Promyk hatte eine Wunde am Bein, die einfach nicht heilen wollte. Wir haben zusammen mit seiner Ärztin alles versucht, aber als bei der letzten Untersuchung festgestellt worden ist , dass nun auch der Knochen und die Sehne angegriffen war blieb leider keine andere Wahl:
Das Bein musste amputiert werden, sonst w├Ąre sein Leben in Gefahr.

Wir waren alle geschockt und voller SorgeÔÇŽ. Aber unser Promy ist ein K├Ąmpfer! Er hat die Op und die erste Nacht gut ├╝berstanden, was wir von Betty leider nicht behaupten k├Ânnen, denn sie hat kein Auge zugetan und ├╝ber ihn gewacht.

Erst einmal braucht er weiterhin Ruhe und die Wunde muss gut beobachtet werden. Auf keinen Fall darf sie sich entz├╝nden. Physiotherapie etc. wird folgen. Er konnte sich ja mit den Hinterbeinen trotz L├Ąhmung abst├╝tzen, diese St├╝tze fehlt nun einseitig. Auch wieder neu f├╝r ihn.

Er wird es schaffen und wir w├╝rden uns sehr freuen, wenn vielleicht der eine oder andere uns ein wenig bei den Kosten f├╝r die Op und der Weiterbehandlung unterst├╝tzen k├Ânnte. Die Rechnung kommt noch, Betty hatte in all der Aufregung gar nicht danach gefragtÔÇŽ. Wer dem Kleinen eine Freude machen m├Âchte: er liebt Rinti sensible Huhn!

Wir halten Euch weiterhin auf dem Laufenden. Dr├╝ckt Promy die Daumen, dass alles gut verl├Ąuft!