Heute mittag geriet ein Fuchs der in einer Kleingartensiedlung lebt irgendwo in eine illegale Schlagfalle (Tellereisen) er konnte sich irgendwie mit der Falle im Bein aus der Verankerung ziehen und rannte panisch durch die Kleingartensiedlung in Britz/Berlin Neukölln. Über 1,20 meter hohe Zäune sprang er mit der Falle am Bein. Auf den Asphaltwegen hörte man wohl wie er die Falle hinterherschliff 😢 Polizei Feuerwehr und THW jagten ihn durch die ganze Siedlung bis er irgendwann in seinen Fuchsbau auf einem Grundstück verschwand. Die SoKo Tierschutz kam und holte uns zur Hilfe wegen unserer “Ausrüstung” geplant war den Fuchsbau aufzubuddeln was aber mehr als unmöglich war da er 30 meter lang und tief und bis unter die Garage ging. Der Grundstücksbesitzer war leider nicht damit einverstanden dass wir seine Mauer und Garage einreissen *grins*
Mit unserer Rohrkamera kamen wir einige Meter tief hinein aber so viel Gänge und Ecken bis irgendwann Ende war.
Den Ausgang haben wir finden können also haben wir eine Seite zu gemacht und auf der anderen Lockmittel rein und Lebendfalle vor dem Loch in der gaaanz mega grossen Hoffnung dass er doch noch Kraft hat um hinauszuwollen. Wir können momentan nur abwarten und hoffen hoffen hoffen 😢

PS: auf den Fotos ist der Eingang schon freigeschaufelt. Die Gänge sind natürlich nur Fuchsgroß. Als Mensch passt man da nicht rein…